Fracking-frei rockt

Screenshot_Frack_Free_RocksAm heutigen Freitag ist eine neue Website zum Thema »Fracking« an den Start gegangen: Frack-Free.Rocks. Neben einem stetig wachsenden bibliographischen Teil mit wissenschaftlichen und technischen Publikationen sowie Veröffentlichungen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft stehen interessierten Laien wie Experten umfangreiche Kompendien der Rechtsgrundlagen des Fracking weltweit zur Verfügung. Außerdem bietet Frack-Free.Rocks laufend aktualisiertes Kartenmaterial zum Fracking, fossilen Brennstoffen, Klima, Schutzgebieten und vielem mehr. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Datenbank, die Informationen über die konkrete, Fracking betreffende Situation in den Ländern und Regionen weltweit enthält.

Frack-Free.Rocks ist eine »lebende Datenbank über Fracking«. Der Name ist bewusst zweideutig gewählt und bedeutet auf Deutsch »Frackingfreies Gestein« wie auch »Fracking-frei rockt«. Damit ist auch schon die Intention der Seite klar. Es geht darum, Belege und Hinweise zusammenzutragen, dass Fracking, also das gewaltsame Aufbrechen von unterirdischen Öl- und Gas-Lagerstätten mittels eines mehr oder weniger giftigen Gemisches aus Sand (oder künstlichen, mit Chemikalien versetzten Kügelchen), Wasser (oder überkritischem Kohlendioxid) und teilweise umweltschädlichen Chemikalien, das mit Hochdruck in den Untergrund gepresst wird und dort den fossilen Brennstoffen den Weg an die Oberfläche bahnen, aber auch unkontrollierbare, gefährliche Effekte Umwelt und Gesundheit auslösen kann. Ebenso stehen die politischen Entwicklungen im Fokus, die das umstrittene Fracking begünstigen oder erschweren sollen.

Wie der Untertitel verrät, wird diese Website niemals fertig, weil laufend neue Daten und Erkenntnisse veröffentlicht werden und Politik und Wissenschaft sich so lange mit dem Thema beschäftigen werden, bis Fracking ein für allemal im Buch der Unsäglichkeiten verschwunden ist.

Bis dahin sind unter anderem auch der Status Quo und Informationen über die Länder, die von Fracking betroffen oder bedroht sind, im Fokus des Interesses. In der Datenbank »State of Play« tragen die Menschen vor Ort aktuelle Daten über die Geologie (Lagerstätten, Potenziale) und geplante und stattfindende Erkundungs- und Förderaktivitäten bei.

Abgerundet wird Frack-Free.Rocks von einer Auswahl interessanter weiterführender Quellen, wie zum Beispiel industriegesponsorter Wissenschaft (»Frackademia«), diverse Datenbanken oder auch ein Einblick in das weltweite Netzwerk des Widerstands gegen Fracking.

Die Hauptsprache der Website ist Englisch. Der Google-Translate-Button ermöglicht es, die Website auch in anderen Sprachen zu lesen.

Frack-Free.Rocks ist ein Projekt von Andy Gheorghiu Consulting, Aktivismus und Beratung für Klima-/Umweltschutz, Energiepolitik und Weiterentwicklung demokratischer Prozesse im hessischen Korbach.

Facebooktwittermailby feather